Bilder des Tages 421 Themen, 5.038 Beiträge

Maus im Freßbaum

RW1 / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Kokosschale ist mit Kokosfett und Zerealien für Vögel gefüllt. Aber so ein Mäuschen mag das wohl auch!Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 RW1

„Maus im Freßbaum“

Optionen

Das ist lecker für Mäuschen!

Dass Mäuse auch  gute Kletterer sind wusste ich noch nicht - habe noch nie eine Maus auf einem Baum oder Strauch gesehen! Oder gibt es da einen anderen Zugang als am Stamm hoch?

Anne

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke gelöscht_323936

„Das ist lecker für Mäuschen! Dass Mäuse auch gute Kletterer sind wusste ich noch nicht - habe noch nie eine Maus auf ...“

Optionen

Irgendwie schaffen das die Mäuschen. Eines wurde irgendwann von unserem Kater "reingebracht", war aber völlig unversehrt und entkam in der Wohnung. Wo die sich überall hin verkriechen können ist unglaublich. Dieses Mäuschen jedenfalls fand sich in meinem damaligen Tintenstrahldrucker wieder, der auf meinem Schreibtisch stand. Da bekam ich sie aber nicht raus, weil ich nicht an sie rankam. Sie kauerte ganz in der Ecke des Druckkopfschlittens. Also hab ich den Drucker abgeklemmt, und nach draußen gebracht, im Garten abgestellt, alle Klappen aufgemacht und gewartet. Nach einer Stunde wieder nachgeschaut, die Maus war weg...

Wie die Maus da rein gekommen ist? Keine Ahnung, aber nach 15 Jahren mit  Katzen, erlebt man öfter, was für Überlebenskünstler Mäuse sein können....

Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 schnaffke

„Irgendwie schaffen das die Mäuschen. Eines wurde irgendwann von unserem Kater reingebracht , war aber völlig unversehrt ...“

Optionen
Mäuschen jedenfalls fand sich in meinem damaligen Tintenstrahldrucker wieder

Das ist ja eine schöne Geschichte von einer Computer-Drucker-Maus!

Katzen bringen gerne ihre Beute nach Hause in ihr Reich und spielen mit ihr, bis sie dann erschöpft sind.
Da kenne ich eine Menge Geschichten von Mäusen, die gerettet und wieder in die Freiheit entlassen wurden.

Aber sicher - Mäuschen müssen klettern können. Wie kommen sie sonst auf Tische und in die Schränke.
Doch auf einem Baum - da muss es ein ganz tolles Futter in dem Fressbaum sein, das Mäuse zu so halsbrecherischen Kletterpartien bringt.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schnaffke

„Irgendwie schaffen das die Mäuschen. Eines wurde irgendwann von unserem Kater reingebracht , war aber völlig unversehrt ...“

Optionen

Ich habe vor über 25 Jahren in einer WG gelebt, wo es mindestens eine Maus in der Küche gab. Damals fand ich das ganz lustig, heute kann ich mich vor Ekel nur noch schütteln. Überall machen die hin :-(

Die verschwinden durch winzigkleine Löcher zwischen Fußboden, Wand und Fußbodenleiste. Anscheinend ist ein Mäusekörper überwiegend mit Luft gefüllt... vor allem, wenn man einmal gesehen hat, wie schnell das geht.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Olaf19

„Ich habe vor über 25 Jahren in einer WG gelebt, wo es mindestens eine Maus in der Küche gab. Damals fand ich das ganz ...“

Optionen
Überall machen die hin

Soweit ich informiert bin, verfügen Mäuse über keinen Schließmuskel.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 jueki

„Soweit ich informiert bin, verfügen Mäuse über keinen Schließmuskel. Jürgen“

Optionen

Bitte nettere und angenehmere Bericht über Mäuse an diesem trüben Sonntagnachmittag mit Nieselregen.

Ich erinnere mich noch daran, wie beim Auftauchen eines Mäuschens  im Arbeitszimmer - nein, keine von den hübschen Programmiererinnen! - der Kollege quietschte und hops auf den Schreibtisch flüchtete.
Von da an war es strengstens verboten, Knabbereien am Arbeitsplatz zu hinterlassen. Und Käse schon gar nicht. Den lieben Mäuse mehr als den sprichwörtlichen Speck.

Ja, und ansonsten müssen die ja wohl irgendwie doch süß sein (und nicht für jeden -wie oben- eklig.
"Mausi" und "Mäuschen gehören mit zu den beliebtesten Kosenamen.
Also süß - oder was sonst?

Anne

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_323936

„Bitte nettere und angenehmere Bericht über Mäuse an diesem trüben Sonntagnachmittag mit Nieselregen. Ich erinnere mich ...“

Optionen
und nicht für jeden -wie oben- eklig.

Ich hab mir als Jugendlicher und auch noch als junger Mann im Sommer oft eine Decke geschnappt und hab im Wald (Erzgebirge hat viel davon!) geschlafen.
Da waren nicht nur Hasen, sondern auch Mäuse "zu Gast", in seltenen Fällen auch Rehe.
Die sich allesamt nicht um mich scherten, denn ich verhielt mich ruhig und bewegte mich nur langsam.
Nichts davon fand ich "eklig", ganz im Gegenteil.
In einer Wohnung haben die allerdings schon aus hygienischen Gründen freilaufend nichts zu suchen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_323936

„Bitte nettere und angenehmere Bericht über Mäuse an diesem trüben Sonntagnachmittag mit Nieselregen. Ich erinnere mich ...“

Optionen
Ja, und ansonsten müssen die ja wohl irgendwie doch süß sein (und nicht für jeden -wie oben- eklig.
Also süß - oder was sonst?

Ja, besonders wenn deren Kacke im Brotkorb zwischen den süßen Milchbrötchen liegt...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 Olaf19

„Ja, besonders wenn deren Kacke im Brotkorb zwischen den süßen Milchbrötchen liegt... CU Olaf“

Optionen

Gott, bist Du heute ...

 Aber wie auch immer - schaff Dir doch ne Katze gegen die Mäuse an!
So hat meine Mutter erklärt, dass es bei uns früher immer Katzen gab. Aber bei einem großen Haus mit Keller und Boden auf dem Land ist das was anderes als in der Stadt. Und die Katzen haben die Mäuse auch nicht so gestört.

Ich kann verstehen, wenn man keine Tiere in einer Stadtwohnung haben und halten will.

Und ich weiß, dass es in HH viele Mäuse gibt. Die Hamburger Katzen, die ich kenne, haben ja immer wieder Mäuschen nach Hause gebracht. Aber die kamen aus dem Garten und Keller und waren nicht aus der Wohnung.

Also bester Wunsch für ein mäusefreies Leben!

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_323936

„Gott, bist Du heute ... Aber wie auch immer - schaff Dir doch ne Katze gegen die Mäuse an! So hat meine Mutter erklärt, ...“

Optionen
Gott, bist Du heute ...

Drastisch? Ja, vielleicht... aber genau so habe ich es damals erlebt. Die Dinger sehen schon knuffig aus, aber eine in der Wohnung zu haben ist schon eine andere Qualität.

Mein Mitbewohner hat damals viel mit Körnern gemacht, selbst gebacken und so. Er hatte immer einen 10 kg-Sack Getreide lose und offen in der Küche stehen. Im Eimsbütteler Altbau gab es jede Menge Fugen und Ritzen, auch Hohlräume unter den Küchendielen. Der Rest ist Sache der Fantasie ;-)

Ja, eine Katze hätte damals vielleicht geholfen. Miezmiezmiez...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 Olaf19

„Drastisch? Ja, vielleicht... aber genau so habe ich es damals erlebt. Die Dinger sehen schon knuffig aus, aber eine in der ...“

Optionen

Oi - bist Du mit allen Sachen so nachtragend? "Mehr als 25 Jahre...."

Aber das ist Deine Sache und geht mich wirklich nix an.
Manche Aversionen aus blöder Erfahrung halten sich völlig unbegründet bis ans Lebensende.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_323936

„Oi - bist Du mit allen Sachen so nachtragend? Mehr als 25 Jahre.... Aber das ist Deine Sache und geht mich wirklich nix an. ...“

Optionen

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die Mäuse ihre Lebensgewohnheiten in den letzten 25 Jahren nicht soo entscheidend verändert haben ;-)

Manche Aversionen aus blöder Erfahrung halten sich völlig unbegründet

Wenn ungewaschene Tierchen in meinen Lebensmitteln herumwühlen und hier und da eine Hinterlassenschaft dazwischen fallen lassen und ich das dann mehr als nur unhygienisch, wenn nicht gar ekelhaft finde, hältst du für "völlig unbegründet"?

Na denn... die Geschmäcker sind manchmal doch sehr verschieden.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323936 Olaf19

„Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die Mäuse ihre Lebensgewohnheiten in den letzten 25 Jahren nicht soo ...“

Optionen
Geschmäcker sind manchmal doch sehr verschieden

Vorurteile auch. Jedes Ding hat zwei Seiten - meist mehr als zwei.

Das wars dann dazu.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_323936

„Vorurteile auch. Jedes Ding hat zwei Seiten - meist mehr als zwei. Das wars dann dazu. Anne“

Optionen
Vorurteile auch.

Ja klar. Alles nur Vorurteile, dass das furchtbar unhygienisch ist, wenn eine Maus einem Menschen ins Essen macht.

Jetzt aber wirklich EOD zu diesem Thema.

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke gelöscht_323936

„Bitte nettere und angenehmere Bericht über Mäuse an diesem trüben Sonntagnachmittag mit Nieselregen. Ich erinnere mich ...“

Optionen
Bitte nettere und angenehmere Bericht über Mäuse an diesem trüben Sonntagnachmittag mit Nieselregen.

Ja, schönes Thema...

Eines Abends benahm sich unser Kater merkwürdig, ständig schlich er ums Sofa herum, war ganz aufgeregt. Eine Suche unsererseits mit Taschenlampe bewaffnet und auf dem Boden rumkriechend brachte kein Ergebnis. Einige Stunden später (unser Kater schlief derweil friedlich auf dem Sofa) sah ich den Gast. Die Maus kam unterm Sofa hervor lief dann Richtung Wohnzimmerschrank und verschwand dahinter. Was tun? Ich öffnete die Terassentür, die vom Wohnzimmer in den Garten führt. Nach einer Weile erschien das Mäuschen dann unterm Klavier, das neben dem Wohnzimmerschrank steht, aber schon näher zur Terassentür. Sie schnupperte in die Runde und hat offensichtlich gewittert, dass da eine offene Stelle in die Freiheit war. Jedenfalls lief sie von dort aus gezielt Richtung geöffnete Terassentür, kam an der Schwelle an, noch ein kurzes Schnuppern, dann kletterte sie über die Schwelle Richtung Garten und war weg. Das Ganze, während unser Kater friedlich auf dem Sofa schlief.....

Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jueki

„Soweit ich informiert bin, verfügen Mäuse über keinen Schließmuskel. Jürgen“

Optionen
...verfügen Mäuse über keinen Schließmuskel.

Das erklärt vieles, ich mein: alles...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
RW1 gelöscht_323936

„Das ist lecker für Mäuschen! Dass Mäuse auch gute Kletterer sind wusste ich noch nicht - habe noch nie eine Maus auf ...“

Optionen
Oder gibt es da einen anderen Zugang als am Stamm hoch?

Nein, das ist unser Pfirsischbaum von dem ich schon berichtet hatte.

http://www.nickles.de/forum/bilder-des-tages/2015/pfirsisch-2-0-539136277.html

bei Antwort benachrichtigen
Xdata RW1

„Maus im Freßbaum“

Optionen

Hatte mir mal wegen eines geschenkten kleinen Terrariums eine Maus gekauft.

Die schwarze Maus war aber tragend und hat viele Junge geboren.
-- hatte dann bald viele Mäuse (viel Mäuse wären mir Lieber gewesenZwinkernd)

Eine Feldmaus oder so, die ich draußen mit der Hand gefangen habe als sie auf einen Baum entwischen wollte,
hat sich, von mir  in das Terrarium gesetzt, so garnicht für meine zahmen Mäuse interessiert.
Meine haben die interessiert begrüßt und beschnüffelt.

Die hat die aber ignoriert, hohe Sprünge gemacht, ist letztlich aus dem Terrarium heraus
über die offene Haustür, vom Flur in den Keller entkommen ..

Klar, die wollte wieder "frei sein".

bei Antwort benachrichtigen