Bilder des Tages 418 Themen, 4.960 Beiträge

Meine Wanderarbeiter

gelöscht_238890 / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich möchte heute einmal eine lebendige Hummel, rein exemplarisch für unzählige, vorstellen, die auf meinen Echinacea purpurensis (roter Sonnenhut) Feldern täglich ihre Arbeit verrichten.Zwinkernd


Dieses Foto wurde mit einem dieser geschmähten "Schminkspiegel" geknipst.Lächelnd
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Meine Wanderarbeiter“

Optionen
Dieses Foto wurde mit einem dieser geschmähten "Schminkspiegel" geknipst.

Sieht wirklich gar nicht übel aus... welches Smartphone hast du dafür benutzt? Mein iPhone 4 macht nicht annähernd so gute Bilder. Die kann man komplett in der Pfeife rauchen.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Sieht wirklich gar nicht übel aus... welches Smartphone ...“

Optionen
welches Smartphone hast du dafür benutzt?

Ein Sumsum S3.
Ich finde die Fotos so gut, dass ich mittlerweile weitestgehend auf meinen Fotoapparat verzichte.
Außerdem hat Frau ihren Schminkspiegel auch immer am Mann.Lächelnd
bei Antwort benachrichtigen
Marwoj gelöscht_238890

„Ein Sumsum S3. Ich finde die Fotos so gut, dass ich ...“

Optionen
Ein Sumsum S3.
Die liefern echt brauchbare Kommentare im Bild. Exif quasi..:)

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
otteltraut Marwoj

„Die liefern echt brauchbare Kommentare im Bild. Exif quasi..:“

Optionen

hübsch und nett ;)

Alkohol macht gleichgültig, aber das ist mir egal.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Ein Sumsum S3. Ich finde die Fotos so gut, dass ich ...“

Optionen
Ich finde die Fotos so gut, dass ich mittlerweile weitestgehend auf meinen Fotoapparat verzichte.

Zumindest bei diesem Foto muss ich sagen, dass meine unmaßgeblichen Augen keinen Unterschied erkennen. Ich hätte nicht sagen können, dass das "nur" ein Handyfoto ist.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Zumindest bei diesem Foto muss ich sagen, dass meine ...“

Optionen
Ich hätte nicht sagen können, dass das "nur" ein Handyfoto ist.

Und damit sind wir beim nächsten Thema, dem Tod des normalen Fotoapparates.
Diese Generation "Handy", besser Mobiltelefon oder telefonierender Minicomputer oder so ähnlich, wird über kurz oder lang einige andere Geräte in der Versenkung verschwinden lassen.
bei Antwort benachrichtigen
Marwoj gelöscht_238890

„Und damit sind wir beim nächsten Thema, dem Tod des ...“

Optionen
Und damit sind wir beim nächsten Thema, dem Tod des normalen Fotoapparates.
..hast du dir gerade ausgedacht ?
--
amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Und damit sind wir beim nächsten Thema, dem Tod des ...“

Optionen
dem Tod des normalen Fotoapparates.

So weit würde ich nicht gehen wollen. Vielleicht gibt es "gutmütige" Motive, die einfacher und "dankbarer" zu fotografieren sind als andere, vielleicht gehört dein Blume-mit-Hummel-Bild in diese Kategorie. Auch könnte ich mir vorstellen, dass geübte Fotografie-Fachleute wie Fetzen oder The Wasp hier noch Schwachstellen ausmachen würden, oder dass ein mit einer z.B. DSLR, System- oder Bridgekamera aufgenommenes Foto vom gleichen Motiv noch deutlich detailreicher und differenzierter ausfallen würde.

Ich kann nur aus meiner Laiensicht heraus sagen, dass ich dein Bild recht gelungen finde. Dazu gehört z.B. auch eine stimmige Bildkomposition - und genau darauf hat die Technik der Kamera nun gar keinen Einfluss. Nur der Fotograf.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„So weit würde ich nicht gehen wollen. Vielleicht gibt es ...“

Optionen
Vielleicht gibt es "gutmütige" Motive, die einfacher und "dankbarer" zu fotografieren sind als andere, vielleicht gehört dein Blume-mit-Hummel-Bild in diese Kategorie.

Von den Lichtverhältnissen her definitiv: Das Bild wurde Mittags im Sommer unter freiem Himmel aufgenommen. Bessere Bedingungen kann man zum photographieren kaum haben ;-)

Vor allem bei "schlechten" Lichtverhältnissen werden die Unterschiede zwischen Mobilelefon und einer guten Kamera dann sehr offensichtlich…

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Borlander

„Von den Lichtverhältnissen her definitiv: Das Bild wurde ...“

Optionen
die Unterschiede zwischen Mobilelefon und einer guten Kamera dann sehr offensichtlich…

Och Leute ihr müsst doch nicht immer direkt in die Extreme verfallen.

Ich hatte geschrieben: "dem Tod des normalen Fotoapparates." Keine Silbe von Profi- oder semiprofessionellen Kameras.
Ich bleibe dabei, die Technik der "Mobiltelefone" wird fast monatlich besser und diese Dinger werden noch mehr ablösen als nur eine normale Knipse!
98% aller geknipsten Bilder, stellen keinen Anspruch an eine künstlerisch wertvolle Fotografie, sondern sind einfach Schnappschüsse des täglichen Lebens.

Auch könnte ich mir vorstellen, dass geübte Fotografie-Fachleute wie Fetzen oder The Wasp hier noch Schwachstellen ausmachen würden,
Wodurch wird man da zum Fachmann?
Wenn ich mir manchmal die Fotos von Profis anschaue frage ich mich wirklich, ob die die Fachrichtung naive Fotografie vertreten.

Im Übrigen ist nichts so gut, als das man es nicht noch verbessern könnte. Das gilt für alles.

Ich für meinen Teil, bin von der möglichen Qualität der Fotos begeistert.
Wie gesagt, geknipst, geguckt, gezeigt und Ende, keine Ausstellung im New Yorker Museum of modern Art.Lachend
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Och Leute ihr müsst doch nicht immer direkt in die Extreme ...“

Optionen
98% aller geknipsten Bilder, stellen keinen Anspruch an eine künstlerisch wertvolle Fotografie, sondern sind einfach Schnappschüsse des täglichen Lebens.

Rein zahlenmäßig glaube ich das auch. Aber Quantität ist eben nicht Qualität... und mich interessieren die verbleibenden 2%.

Zum Vergleich: ich würde mich selbst jederzeit als einen enthusiastischen Musik-Liebhaber bezeichnen. Gleichzeitig denke ich, nach meinem (un-)bescheidenen Empfinden sind ca. 98% aller jemals entstandenen Musik "für die Tonne". Aber die restlichen 2%, die sind es, die bei mir die Begeisterung ausmachen.

Wodurch wird man da zum Fachmann?

Jahrelange Beschäftigung mit der Materie, in der Theorie wie in der Praxis, und letzteres heißt vor allem: üben, üben, üben...

die Technik der "Mobiltelefone" wird fast monatlich besser und diese Dinger werden noch mehr ablösen als nur eine normale Knipse!

Mag sein, allerdings glaube ich nicht, dass die Skala hier "nach oben offen" sein wird. Rein bauartbedingt werden die Smartphones nie auf ähnlich große Sensoren kommen wie dedizierte Digitalkameras. Dass die ganz billigen Einsteiger-"Knipsen" verschwinden werden, weil sie qualitativ nicht signifikant besser als die Smartphones abschneiden, könnte ich mir allerdings durchaus vorstellen.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Rein zahlenmäßig glaube ich das auch. Aber Quantität ist ...“

Optionen

Du machst das alles viel zu sehr an der vermeintlichen Technik fest.

Fotografie ist rein individuell und subjektiv zu bewerten. Mit der von Dir genannten Musik verhält es sich ebenso.
Das mag daran liegen, dass ich keine Kultur habe, ich trinke den Wein auch aus der Flasche.Zwinkernd

Wenn die Kameraindustrie letztendlich von den 2%? leben kann, ich habe doch nichts dagegen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Du machst das alles viel zu sehr an der vermeintlichen ...“

Optionen
Du machst das alles viel zu sehr an der vermeintlichen Technik fest. Fotografie ist rein individuell und subjektiv zu bewerten.

Das glaube ich im Leben nicht. Ich erlebe es doch gerade selbst mit meinem iPhone 4, dass die Bilder signifikant schlechter, verrauschter, verwaschener aussehen als mit meiner Panasonic.

Wenn das alles nur eine Angelegenheit von individuellem Können und Subjektivität sein soll, warum geben manche Leute dann Tausende für eine (semi-)professionelle DSLR aus? Das wäre nach deiner Theorie rausgeworfenes Geld.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Das glaube ich im Leben nicht. Ich erlebe es doch gerade ...“

Optionen
die Bilder signifikant schlechter, verrauschter, verwaschener
Das stand nicht zur Debatte, die technische Qualität von Fotos sollte schon stimmen.
Es ging mir um die subjektive Bewertung von Fotos.
Nimm als Beispiel meine Hummel, mir gefällt das Foto. Belichtung, Schärfe, Tiefenschärfe, die Farbgradation ectr. alles für mich im grünen Bereich.
Natürlich geht das besser, ich bin selber 25 Jahre mit SLR Kameras, diversen Objektiven und Stativen durch die Welt gereist und habe tolle Dias produziert.
Aber irgendwann in den 90ern kamen die ersten Digitalen Fotoapparate auf den Markt und ich hatte die Schlepperei einfach satt. Die letzte Knipse aus dieser Kategorie ist meine Nikon S8100, schön klein und handlich.
Aber nun habe ich nach langen Sträuben so ein "Handy mit Knipse" und die Bilder sind ganz brauchbar.

Einem Hobbyfotografen will ich doch gar nicht seine Ausrüstung madig machen.
Aber während die noch Nachdenken, ist mein Bild schon in die Welt unterwegs.Cool

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Das stand nicht zur Debatte, die technische Qualität von ...“

Optionen
Nimm als Beispiel meine Hummel, mir gefällt das Foto. Belichtung, Schärfe, Tiefenschärfe, die Farbgradation ectr. alles für mich im grünen Bereich.

Mir gefällt's ja auch ;-) ...aber wie du selbst schon sagst, die Kamera aus deinem Galaxy scheint für Smartphone-Verhältnisse überdurchschnittlich gut zu sein. Mit meinem iPhone 4 kann man solche Fotos komplett vergessen, selbst bei optimalen Lichtverhältnissen. Es mag aber Motive geben, wo du mit deiner S3 an Grenzen stößt, die eine dedizierte Kamera noch nicht ins Straucheln bringen würden.

Sollte es um Fotos gehen, wo lediglich der dokumentarische Wert zählt, bspw. die Situation auf der Straße nach einem Verkehrsunfall, evtl. mit gerade noch lesbarer Autonummer eines Fahrerflüchtigen u.dgl., dafür ist so ein Handy natürlich optimal. Gerade in meinem letzteren Beispiel kommt es auf jede Sekunde an, langes "Nachdenken" oder Objektive anschrauben wäre da fatal :-)

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Mir gefällt s ja auch - ...aber wie du selbst schon sagst, ...“

Optionen
Es mag aber Motive geben, wo du mit deiner S3 an Grenzen stößt,
Aber diese Grenzen gibt es auch für DSLRs, wie Fetzen ja auch schreibt, du läufst mit dem Teil durch die Gegend, dich springt ein Motiv an und du hat das falsche Objektiv aufgesteckt. Oder du musst das Objektiv wechseln und dein Motiv macht sich vom Acker.
Schau dich einfach mal im Freundes- oder Bekanntenkreis um, du siehst jeden mit Handy aber keinen mit einer allzeit bereiten DSLR herumlaufen.
Und die, die es doch tun rennen am Wochenende damit zum Fußball und knipsen drei Karten voll.

Noch einmal, jedem Diersche sing Plessierche.Lächelnd
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Rein zahlenmäßig glaube ich das auch. Aber Quantität ist ...“

Optionen
Dass die ganz billigen Einsteiger-"Knipsen" verschwinden werden, weil sie qualitativ nicht signifikant besser als die Smartphones abschneiden, könnte ich mir allerdings durchaus vorstellen.

Der Markt mit billigen "Einsteiger-Knipsen" wird in Zukunft zumindest schwieriger werden: Einerseits reicht vielen heute die Qualität von Telefonbildern und andererseite bekommen anspruchsvolle auch schon ab knapp 300€ DSLRs und in Zukunft vermehrt Systemkameras.

Damit wird das ganze nun aber bald zu sehr OT und wir bekommen Ärger mit xaf ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Der Markt mit billigen Einsteiger-Knipsen wird in Zukunft ...“

Optionen
andererseite bekommen anspruchsvolle auch schon ab knapp 300€ DSLRs und in Zukunft vermehrt Systemkameras.

Inzwischen bin ich so weit, dass das die Preisklasse ist, in der ich zuschlagen werde - 400 EUR ist in meinem Fall doch ein wenig, sagen wir, Perlen vor die Säue geworfen. Je mehr Geld man für die Technik investiert, desto mehr sollte man fotografisch draufhaben, sonst kommen die Stärken eines höherwertigen Geräts einfach nicht zur Geltung. 300 EUR wäre fast doppelt so viel, wie meine alte FZ28 heute noch kostet, da muss schon etwas Gutes zu finden sein.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen