Anwendungs-Software und Apps 14.471 Themen, 73.328 Beiträge

Ränder bei PDF Druck wählen bei mehreren Seiten pro Blatt

Sovebämse / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen

Ich versuche, mehrere Seiten eines PDF-Dokuments auf ein Blatt zu drucken. Das geht zwar auch, aber die Ränder sind mir zu klein, da ich an diesen Lochungen mache und es dann blöd aussieht, wenn die Löcher über das Gedruckte reichen.

Die Abstände zwischen den einzelnen Seiten auf dem A4-Blatt kann man einstellen, aber die Ränder der Seite nicht. Unter "Seite einrichten ..." sind die zwei Bereiche ausgegraut und fix auf 25mm eingestellt, was aber beim Druck auch nicht stimmt.

Wie kann ich das bewerkstelligen?

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse „Ränder bei PDF Druck wählen bei mehreren Seiten pro Blatt“
Optionen

Verrätst Du uns noch die Software, um die es geht?

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2 „Verrätst Du uns noch die Software, um die es geht?“
Optionen

Naja, mit dem Acrobat Reader halt. Also ursprünglich habe ich die Seiten in einem Word-Dokument gehabt und das Word-Dokument als PDF gedruckt. Danach möchte ich es mit dem Reader ausdrucken. Falls es ein Programm gibt, womit man es besser oder gar überhaupt erst machen kann, bin ich natürlich absolut offen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse „Naja, mit dem Acrobat Reader halt. Also ursprünglich habe ich die Seiten in einem Word-Dokument gehabt und das ...“
Optionen
Naja, mit dem Acrobat Reader halt.

Klingt fast so, als ob Du das für selbstverständlich hältst. Dabei ist es heute eher die Ausnahme, dass man den nutzt.

Wenn Du ohnehin das Ganze schon als Word-Dokument hast, könntest Du es doch auch gleich von Word aus drucken. Warum machst Du den Umweg über PDF?

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Sovebämse „Ränder bei PDF Druck wählen bei mehreren Seiten pro Blatt“
Optionen

Eine Möglichkeit gibt es, indem man das PDF-Dokument seitenweise in Grafiken wie JPG umwandelt.

Dann können die Dokumente in der Göße und die Ränder ebenso angepasst werden.
Ob die PDFs dann noch zu lesen sind? - ja nach Format.

So habe ich auch schon PDFs, die gesichert waren, für bestimmte Zwecke in der Größe angepasst.
Das ist natürlich extra-Arbeit.

Tools weiß ich jetzt nicht mehr, da wird sich im Internet was finden lassen denke ich.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Anne_21 „Eine Möglichkeit gibt es, indem man das PDF-Dokument seitenweise in Grafiken wie JPG umwandelt. Dann können die Dokumente ...“
Optionen

Okay. Hm, das Seltsame ist eben, dass ich vor zwei Jahren genau diese Ausdrucke gemacht hatte und da konnte ich den Rand offensichtlich ändern, da die Löcher dort nicht in den Ausdruck hineinragen, also irgendwie musste ich das damals auch geschafft haben.

Ich denke, ich muss das PDF zuerst nochmal neu als PDF speichern. Ich kann es danach skalieren. Aber es ist mir immer noch schleierhaft, warum die Seitenränder-Werte im Reader ausgegraut sind.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Sovebämse „Okay. Hm, das Seltsame ist eben, dass ich vor zwei Jahren genau diese Ausdrucke gemacht hatte und da konnte ich den Rand ...“
Optionen
Aber es ist mir immer noch schleierhaft, warum die Seitenränder-Werte im Reader ausgegraut sind.

Damit du den Adobe Acrobat in der sauteuren Vollversion kaufst? Die kostenlosen Versionen sind in der Funktion ja nicht ganz unbeabsichtigt eingeschränkt.

Um es mit Mawe2 auszudrücken: Warum nutzt du nicht eine andere Software? Der Acrobat - egal, ob als Reader oder in der Vollversion - ist in den Grundeinstellungen immer noch ein Einfallstor für Malware. Und für den "Hausgebrauch" gibt es deutlich empfehlenswertere Software.

Ich würde zum Nitro PDF-Reader raten. Schau ihn dir mal an. Kostet ja nichts und die Druckoptionen sind schon recht vielfältig. Ich habe die Pro-Variante und die kann praktisch alles, was der Acrobat kann, ist smarter und sicherer. Hier geht's zum Download des kostenlosen Readers:

https://winfuture.de/downloadvorschalt,2843.html

Im Gegensatz zum Acrobat Reader kann der auch pdf-Dateien erzeugen....

Ich empfehle, den Acrobat-Reader zu deinstallieren und den Nitro zu installieren. - Inkl. des Browser-Plugins....

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Sovebämse „Okay. Hm, das Seltsame ist eben, dass ich vor zwei Jahren genau diese Ausdrucke gemacht hatte und da konnte ich den Rand ...“
Optionen
das PDF zuerst nochmal neu als PDF speichern.

Das PDF neu zu erstellen ist in dem Fall am besten. - wenn es denn möglich ist.

Dann müsste in der (Word-)Vorlage der vermutlich obere Seitenrand vergrößert werden.

Ich habe aus Neugier probiert, ob mit einem anderen PDF-Tool beim Drucken die Seitenränder geändert werden können.
Aber leider mischt sich da der Acrobat-Reader ein und zeigt genau die EInstellungen ausgegraut an wie oben beschrieben.

Ich wünsche guten Erfolg!

Anne

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Anne_21 „Das PDF neu zu erstellen ist in dem Fall am besten. - wenn es denn möglich ist. Dann müsste in der Word- Vorlage der ...“
Optionen
Aber leider mischt sich da der Acrobat-Reader ein und zeigt genau die EInstellungen ausgegraut an wie oben beschrieben.

Ja - der Acrobat-Reader ist in dem Fall ein Diktator. Den muss man vorher deinstallieren, um dann mit einem anderen Tool arbeiten zu können. - Schrieb ich ja auch schon, dass man den Deinstallieren muss, bevor man den neuen nutzen kann.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Ja - der Acrobat-Reader ist in dem Fall ein Diktator. Den muss man vorher deinstallieren, um dann mit einem anderen Tool ...“
Optionen
der Acrobat-Reader ist in dem Fall ein Diktator

Wie ist das gemeint?

Kann man nicht mehrere PDF-Reader parallel betreiben?

Und einer ist dann eben die Standardanwendung für PDF?

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 mawe2 „Wie ist das gemeint? Kann man nicht mehrere PDF-Reader parallel betreiben? Und einer ist dann eben die Standardanwendung ...“
Optionen
Und einer ist dann eben die Standardanwendung für PDF?

Wenn man alles so haben will - wie sich man/frau das vorstellt...

Ich nutze den Acrobat Reader zum Lesen von PDFs, das ist komfortabel.
Zum Erstellen von PDF-Dateien gehe ich über Drucken mit meinem Standarddrucker PDF24.
Es muss selten perfekt sein und soll einfach als Dokument zum Zeitpunkt der Anfertigung sein.

Man kann nicht alle Tools wirklich kennen - vor allem, wenn sie in der Regel nicht mehr professionell gebraucht werden.
"Aufgewachsen" bin ich bei PDF privat und später in der Firma mit Adobe Acrobat.
Das Geld für Adobe gebe ich jetzt nicht mehr aus.

In der Regel werden PDF-Dateien wie in der Druckansicht des Programms, aus dem gedruckt wird, erzeugt.

Wie das dann im Startbeitrag gelöst werden kann - das ist nicht mit einfachem Klick und Drucken zu machen.
Aber die Lösung scheint klar zu sein.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne_21 „Wenn man alles so haben will - wie sich man/frau das vorstellt... Ich nutze den Acrobat Reader zum Lesen von PDFs, das ist ...“
Optionen
"Aufgewachsen" bin ich bei PDF privat und später in der Firma mit Adobe Acrobat.

In den ersten Jahren gab es ja auch gar nichts Anderes. Wenn man mit PDF umgehen wollte, war der Acrobat absolut zwingend.

Das hat sich aber schon vor einigen Jahren deutlich geändert.

Sowohl für die Erstellung von PDFs als auch für die Anzeige gibt es inzwischen viele verschiedene Alternativen. Viele davon sind deutlich schlanker und deutlich sicherer als der Acrobat.

Und letztendlich kann man heute sogar allein mit Windows-Bordmitteln sowohl PDFs erstellen als auch PDFs anzeigen. Man braucht also im einfachsten Fall gar keine speziellen Drittanbieterprogramme mehr dafür.

In der Regel werden PDF-Dateien wie in der Druckansicht des Programms, aus dem gedruckt wird, erzeugt.

In verschiedenen Office-Programmen oder Grafikprogrammen wird das inzwischen einfach über einen Exportvorgang erledigt. Ganz ohne Druckoption.

Aber die Lösung scheint klar zu sein.

Na wenn sie klar wäre, hätte der TS diesen Thread ja nicht aufgemacht...

Ich finde die Fragestellung übrigens sehr interessant. Es ist wieder mal - wie bei den meisten Fragen von Sovebämse - nicht trivial. Und es sind viele weitere Informationen erforderlich, um hier eine für ihn optimale Lösung zu finden.

Da ich den Acrobat schon länger selbst nicht mehr nutze, kann ich zum Umgang damit nichts sagen. (Evtl. müsste ich ihn mal auf einen Testsystem installieren? Dazu fehlt mir jetzt aber die Zeit.)

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Nachtrag zu: „Ränder bei PDF Druck wählen bei mehreren Seiten pro Blatt“
Optionen

Also schliesslich war es ja ganz einfach. Das PDF nochmal als PDF drucken und anschliessend per Skalierung so weit verkleinern, dass die Ränder gepasst haben.

bei Antwort benachrichtigen